Die meisten von Ihnen kennen Kokosöl sicherlich als exzellentes Öl für die gesunde Küche. Es eignet sich hervorragend zum braten, backen und auch für die kalte Küche.

Kokosöl hat jedoch zahlreiche weitere Verwendungszwecke z.B. für die Hautpflege, als Make-Up Entferner, Kokos-Deo und vieles mehr. (Hier eine Liste mit 77 Verwendungszwecken)

Kokosöl kann zudem auch sehr gut zur Haarpflege verwendet werden.

Die Haare werden schon nach einer Anwendung der Kokosöl-Haarkur nachhaltig gestärkt, repariert und erscheinen in neuem Glanz.

Kokosöl-Haarkur Anleitung


#1: Nehmen Sie etwas Kokosöl in Ihre Hände und lassen Sie das Kokosöl weich werden. Durch den Kontakt mit Ihren Händen fängt es automatisch an zu schmelzen.



#2: Fahren Sie mit dem Kokosöl durch Ihre trockenen Haare und stellen Sie sicher, dass die Haare vom Haaransatz bis zu den Spitzen gut mit Kokosöl benetzt sind. Massieren Sie auch etwas Kokosöl in Ihre Kopfhaut. Vor allem bei trockener oder übermässig fettiger Kopfhaut, Juckreiz oder Schuppenbildung, sollten Sie speziell Wert legen auf eine gründliche Kopfhautmassage mit dem Kokosöl.



#3: Die Spitzen sind meistens am stärksten überstrapaziert und tendieren zu Haarbruch und Spliss. Nehmen Sie sich daher extra Zeit um die Haarspitzen gründlich mit Kokosöl einzuölen.



#4: Fahren Sie jetzt mit einem Kamm sanft durch Ihre Haare, zuerst bei den Spitzen und dann immer näher zum Haarsansatz. Entwirren Sie möglicherweise vorhandene Knoten.



#5: Stecken Sie nun Ihre Haare auf.



#6: Machen Sie mit einem Frottetuch einen Turban oder benutzen Sie eine Duschhaube, wenn Ihnen das lieber ist.

Lassen Sie das Kokosöl mindestens eine Stunde einziehen. Für einen optimalen Pflege-Effekt können Sie mit dem Kokosöl in den Haaren schlafen.

Waschen Sie das Kokosöl danach mit einem Shampoo oder einer guten Seife gründlich aus, damit Ihre Haare nicht fettig erscheinen.

Wenn Ihre Haare Regenerationsbedarf haben, können Sie die Haarkur mehrmals pro Woche oder sogar täglich anwenden. Zur allgemeinen Gesunderhaltung der Haare genügt es wenn Sie die Haarkur einmal pro Woche anwenden.



Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl
Kaltgepresstes und erntefrisches Bio-Kokosöl aus fairem Handel.


Haarpflege mit Kokosöl ohne Chemie

Es gibt eine Unzahl von Haarpflege-Präparaten auf dem Markt. Die meisten Haarpflege-Kuren und Haarmasken enthalten eine lange Liste von bedenklichen Substanzen wie Silikone, Formaldehyd, künstliche Duftstoffe und Konservierungsmittel.

Die Kokosöl-Haarkur ist 100% natürlich und kommt völlig ohne Chemie aus. Mit Kokosöl werden Sie bessere Resultate erreichen als mit den teuersten Pflegemitteln - ohne Ihrer Gesundheit zu schaden und die Umwelt belasten.

Überstrapazierte Haare

Unsere Haare sind ständig äusseren Einflüssen ausgesetzt die unsere Haare angreifen.

Es kommt zu Austrocknung, Haarbruch, Spliss, Proteinverlust, Mattheit und zu einer übermässig fettigen oder zu trockenen Kopfhaut, evtl. begleitet von Juckreiz und Schuppenbildung.

Alle diese Erscheinungen sind Zeichen, dass Ihre Haare und die Kopfhaut überstrapaziert sind und etwas Unterstützung benötigen.

Hier sind einige Faktoren die Ihre Haare von aussen angreifen und zu mehr Pflegebedarf führen:

  • Trockene Heizungsluft und Temperatur-Unterschiede
  • Sonne / Wind / Salzwasser / Chlorwasser
  • Zu heisse Luft vom föhnen der Haare
  • Lockenstab / Glätteisen
  • Bleichmittel / Haarfärbemittel
  • Aggressive Shampoos und Haarpflegemittel
  • Zigarettenrauch
  • Zu starke Krafteinwirkung, vor allem im nassen Zustand

Die Kokosöl-Haarkur ist sehr gut geeignet diesen negativen Einflüssen entgegenzuwirken und bietet optimalen Schutz und Regeneration Ihrer Haare.

Kokosöl: Seit Jahrtausenden bewährt als Haarpflegemittel

Kokosöl wird in zahlreichen tropischen Regionen (Philippinen, Indien, Sri Lanka, Malaysia, Indonesien, Karibik, Südpazifik) seit sehr langer Zeit zur Pflege von Haut und Haaren angewendet.

Im Südpazifik werden zum Beispiel die angenehm duftenden weissen Blüten der Tiaré (Gardenia tahitensis) in Kokosöl eingelegt um das sogenannte „Monoi-Öl“ herzustellen.

Monoi-Öl ist seit über 2000 Jahren das Schönheitsmittel der Wahl für Frauen in Tahiti, Samoa, Fiji, Hawaii und im ganzen südpazifischen Raum.

Die legendäre Kombination aus Kokosnussöl und den Tiaré-Blüten, gibt den Haaren der südpazifischen Frauen seit Generationen einen seidigen Glanz und schützt Ihre Haare vor Wind, Wasser und Sonne.

In unseren Breitengraden ist es schwierig an Tiaré-Blüten heranzukommen, aber die alleinige Verwendung von Kokosöl wirkt auch schon Wunder.

Kokosöl zur Kräftigung und zum Schutz der Haarstruktur

Eine Studie von 2003 aus Indien (Link zur Studie) hat ergeben, dass Kokosöl die Haare vor Proteinverlust schützt und einen sehr guten Pflegeeffekt hat.

Die Studie hat Kokosöl mit anderen Ölen verglichen und Kokosöl hat die besten Resultate erzielt.

Die kurz- und mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl dringen sehr gut in das Haar ein und verbinden sich mit der Proteinstruktur der Haare.

Die Haare werden dadurch repariert und sind resistenter gegenüber strapazierenden äusseren Einflüssen.

Kokosöl stärkt nicht nur die Haarstruktur, sondern verhindert auch das Austrocknen der Haare.

Das Kokosöl legt sich wie ein feiner Film um die Haare und vermindert den Verlust von Feuchtigkeit.

Mit der gleichzeitigen Stärkung der Haarstruktur und dem Schutz vor Feuchtigkeitsverlust kann spröden Haaren und Spliss erfolgreich entgegengewirkt werden.

Das resultiert dann in weichen, glatten, fülligen und kräftigen Haaren.

Nährstoffe von aussen zuführen

Die Haarwurzeln benötigen eine ständige Zufuhr von Makro- und Mikronährstoffen um gesunde Haare zu erzeugen.

Die Haarwurzeln sind für diesen Zweck an feine Blutgefässe angeschlossen und werden vom Körper ständig über das Blut mit den benötigten Nährstoffen versorgt.

Kokosöl enthält neben den pflegenden und schützenden Fetten auch weitere Nährstoffe, die von aussen aufgenommen werden können.

Die Haare und Haarwurzeln werden daher bei einer Kokosöl-Haarkur auch von aussen mit Nährstoffen versorgt, was die Gesundheit der Haare zusätzlich fördert.

Wenn Sie die Kokosöl-Haarkur durchführen, sollten sie das Kokosöl auch sanft in die Kopfhaut einmassieren. Diese Massage regt die Durchblutung an und versorgt die Haarwurzeln mit zusätzlichen Nährstoffen.

Schutz vor Sonne, Salzwasser und Wind

Die Kokosöl-Haarkur ist nicht nur für den Alltag sehr geeignet, gerade wenn man ans Meer reist, ist die Kokosöl-Haarpflege fast ein Muss.

Die Kombination aus intensiver Sonnenstrahlung, Salzwasser und Wind machen dem Haar während der Badeferien sehr zu schaffen. Nicht selten werden die Haare trocken und brüchig, vor allem an den Spitzen.

Unsere Mitarbeiterin Teresa (die Dame auf den Bildern) war kürzlich für einen Sprachaufenthalt an der Ostküste von Mexiko und konnte die Kokosöl-Haarpflege ausgiebig testen.

Sie hat die Haarmaske für mehrere Wochen jeden Tag angewendet und jeweils über Nacht einwirken lassen.

Ihre Haare blieben während des ganzen Aufenthalts, trotz hohen Temperaturen, viel Sonneneinstrahlung und täglichem Kontakt mit Meerwasser völlig intakt.

Kokosöl gegen Schuppen

Kokosöl ist bekannt für seine starke antibakterielle, antifungale (gegen Pilze) und antivirale Wirkung.

Schuppen werden oft durch eine Hefepilz der Gattung Malazessia ausgelöst. Der Pilz fühlt sich auf der warmen und oft feuchten Kopfhaut sehr wohl und vermehrt sich übermässig. Der Pilz reizt dann die Kopfhaut, was zu einer gesteigerten Abschuppung von Hautzellen führt.

Traditionell werden Schuppen meistens mit starken Zink- oder Selensulfid-Haarshampoos bekämpft, die vom Hautarzt verschrieben werden.

Kokosöl und die in diesem Beitrag beschriebene Haarkur kann bei Schuppenbildung oft Abhilfe schaffen. Im Internet hat es zahlreiche anekdotische Berichte von Personen die Ihre Schuppen mit Kokosöl stark lindern, wenn nicht sogar eliminieren konnten.

Die antifungalen (Anti-Pilz) Fettsäuren im Kokosöl wie z.B. die Caprylsäure und die Laurinsäure werden über Bakterien auf der Kopfhaut aus den Kokosöl-Triglyzeriden freigesetzt und entfalten dann ihre Wirkung gegen den schuppenverursachenden Malazessia-Pilz.

Um die Haarkur noch effektiver gegen Schuppen zu machen, können Sie dem Kokosöl ein paar Tropfen Teebaum- und Lavendelöl beigeben. Das führt dann zu noch besseren Resultaten.

Um die Schuppen loszuwerden benötigt es mehrere Anwendungen der Haarkur, es ist daher eine gewisse Geduld erforderlich.

Die ersten Verbesserungen sollten sich aber relativ schnell einstellen, z.B. eine Reduktion der Schuppenbildung und weniger Juckreiz (falls vorhanden).

Kokosöl gegen Läuse

Nicht nur gegen Schuppen wirkt die Kokosöl-Pflegekur sehr gut, auch bei Läusen kann die beschriebene Kokosöl-Haarmaske Abhilfe schaffen.

Gerade bei Kindern sind Läuse recht verbreitet. Die kleinen Insekten verbreiten sich im Kindergarten oder der Schule von Kind zu Kind und plötzlich kratzt und juckt es die ganze Klasse.

Kokosöl in Kombination mit einer grosszügigen Menge Anisöl kann die Läuse in einem Grossteil der Fälle vollständig eliminieren.

In einer wissenschaftlichen Untersuchung von 2010 (Link zur Studie) hat eine Kombination von Kokosöl und Anisöl in 41 von 50 Fällen von Lausbefall Abhilfe geschaffen und war fast 50% effektiver als das pharmazeutisches Präparat „Permethrin“.

Wenn Sie oder Ihr Kind von Läusen befallen wurden, können Sie die Haarkur wie beschrieben durchführen und zusätzlich einen Teelöffel Anisöl in die Haare und Kopfhaut einmassieren.

Nach der Anwendung von Kokosöl und Anisöl sollten Sie mit einem speziellen „Lauskamm“ die Haare sanft kämmen, aufstecken und dann mindestens eine Stunde oder über Nacht einwirken lassen. Wiederholen Sie die Haarkur mehrmals um sicherzustellen, dass alle Läuse vernichtet wurden.

Haare entwirren mit Kokosöl

Die Kokosöl-Haarkur eignet sich auch gut um verknotete und verfilzte Haare zu entwirren.

Tragen Sie das Kokosöl wie in der Anleitung beschrieben grosszügig auf und lassen Sie es mindestens eine Stunde oder besser noch über Nacht einwirken.

Fahren Sie dann sanft mit einem grobzinkigen Kamm durch die Haare. Fangen Sie bei den Spitzen an und arbeiten Sie sich dann immer weiter in Richtung Haaransatz vorwärts.

Das Kokosöl hilft dabei Haar-Knoten zu entwirren, ohne dass Sie Ihre Haare dabei beschädigen.

Kokosöl als Shampoo ungeeignet

Kokosöl eignet sich nicht als Shampoo, da es zu ölig ist und keine seifenden und reinigenden Eigenschaften hat.

Um Ihre Haare zu waschen und gleichzeitig zu pflegen, empfehlen wir eine gute Seife mit rückfettenden Eigenschaften. Die Haare und Kopfhaut werden dann gründlich gereinigt, ohne auszutrocknen.

Unsere Kokosöl-Seifen lassen sich sehr gut als Shampoo verwenden und enthalten im Gegensatz zu kommerziellen Shampoos keinerlei gesundheits- und umweltschädliche Substanzen.

Kokosöl für schnelleres Haarwachstum

Die Kokosöl-Haarkur ist sehr hilfreich um Ihre Haare zu pflegen, zu stärken und zu schützen.

Ein merkbar schnelleres Wachstum der Haare kann die Kokosöl-Haarpflege jedoch kaum erreichen.

Die Geschwindigkeit des Haarwachstums hängt von der Stoffwechselrate Ihres Körpers ab. Je optimaler Ihr Stoffwechsel funktioniert, desto schneller wachsen Haare und Nägel. Die Wundheilung wird mit einer hohen Stoffwechselrate auch beschleunigt und insgesamt funktioniert der ganze Körper besser, von der Verdauung bis zum Schlaf.

Die Körpertemperatur ist immer noch einer der besten Indikatoren, wie gut die Stoffwechselrate funktioniert. Wenn Ihre Stoffwechselrate auf vollem Niveau läuft, dann ist Ihre Körpertemperatur 1 - 2 Stunden nach dem Frühstück ziemlich exakt 37°C. Wenn Ihre Körpertemperatur unter 37°C ist, dann funktioniert Ihr Stoffwechsel nicht auf höchstem Niveau und auch Ihre Haare (und Nägel) wachsen nicht mit der maximalen Geschwindigkeit.

Kinder und Jugendliche erreichen oft noch gute Temperaturen, doch die meisten erwachsenen Menschen in unserer Gesellschaft haben einen unterdrückten Stoffwechsel. Krankenschwestern und Ärzte messen nur noch selten die optimale Körpertemperatur von 37°C (ausser bei Fieber / Infektionen).

Um die Stoffwechselrate auf optimalen Niveau zu halten sind mehrere Faktoren wichtig: Genug Kalorien und Kohlenhydrate, adäquate Proteinaufnahme, reichliche Kalzium- und Nährstoffversorgung, genug Schlaf und Erholung, kein Übertraining und Verzicht auf Schilddrüsen-Unterdrückende Substanzen wie Goitrogene, ungesättigte Öle, die Verhütungspille, gewisse Medikamente, etc.

Das Thema der Stoffwechselrate ist ein sehr grosses Gebiet und ein Thema für einen zukünftigen Beitrag.

Ein einfacher Trick um die Stoffwechselrate zu verbessern ist 1 – 3 EL Kokosöl pro Tag in die Ernährung zu integrieren und alle Öle die eine Schilddrüsen-Unterdrückende Wirkung haben zu eliminieren (Sonnenblumenöl, Rapsöl, Erdnussöl, Leinöl, Distelöl, Margarine, etc.)

Verwenden Sie Kokosöl daher nicht nur äusserlich z.B. für die Haare, sondern integrieren Sie es auch in Ihre Ernährung.

Entwarnung: Kokosöl führt äusserst selten zu Gewichtszunahme. Es wird bevorzugt zur Anregung des Stoffwechsels und der Energieproduktion verwendet, statt als Speicherfett eingelagert zu werden. Sie müssen daher keine Bedenken haben, dass Sie vom Kokosöl an Gewicht zulegen.

Das beste Kokosöl für die Haarkur

Um den vollen Nutzen aus der Haarkur zu ziehen, empfiehlt es sich in ein hochwertiges Kokosöl zu verwenden.

Es sollte weder gehärtet, gebleicht noch anderweitig verarbeitet sein.

Am besten verwenden Sie ein kaltgepresstes Premium Bio-Kokosöl aus fairem Handel.

Unser Kokosöl von Dr. Goerg erfüllt diese Kriterien und führt zu optimalen Resultaten in der Haarpflege.

Kokosöl-Haarpflege ist für alle Haartypen geeignet

Am meisten profitieren Anwender/Innen mit dünnen Haaren, da die Haarkur schwache, brüchige und strapazierte Haare kräftigt und den Haaren mehr Volumen gibt.

Aber auch AnwenderInnen mit dicken, kräftigen oder ethnischen Haaren können von der Haarkur profitieren und sich nach der Anwendung über weichere Haare mit mehr Glanz freuen.

Kokosöl-Haarkur nicht geeignet für gefärbte Haare

Wenn Ihre Haare gefärbt sind, sollten Sie auf die Haarkur verzichten, denn das Kokosöl kann die Färbung entfernen.


Passende Produkte

Kokospalme-Newsletter

Erhalten Sie 1 - 2 x pro Monat informative Beiträge, Rezepte & Aktionen.
Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick abmelden.

 

Versand

Beratungen / Bestellungen

Montag - Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.00 - 17.00 Uhr
Sonntag: 12.00 - 17.00 Uhr

071 230 05 06

Zahlung