Kokosöl eignet sich nicht nur wunderbar zum Kochen, sondern es kann auch im Badezimmer vielseitig eingesetzt werden. Die einzigartige Wirkstoffmischung des wohlriechenden Öles eignet sich perfekt zur Gesichtspflege.

Das Gesicht vermittelt einen ersten Eindruck, unterstützt die Kommunikation und beeinflusst die äussere Erscheinung wesentlich.

Da die Gesichtshaut im Gegensatz zum restlichen Körper nicht mit Kleidern geschützt wird, ist sie tagtäglich Umwelteinflüssen wie UV-Strahlen, Wind und trockener Heizungsluft ausgesetzt.

Gerade darum ist es besonders wichtig, dem Gesicht eine erhöhte Aufmerksamkeit zu widmen, es regelmässig und sorgfältig zu pflegen und zu schützen.

Kokosöl hat sich als natürliches Gesichtspflegemittel bewährt, sofern es sich nicht um industrielles Kokosöl, sondern um natives Bio-Kokosöl handelt.

Unreine Haut und Mitesser

Viele Menschen sind von fettiger und grossporiger Haut mit Unreinheiten betroffen. Kokosöl kann dank seinen wichtigen Inhaltsstoffen und vor allem dank seiner hohen Menge an Laurinsäure bei unreiner Haut und bei Mitessern Abhilfe schaffen.

Laurinsäure hat nachweislich eine natürliche und wirksame antivirale, antibakterielle und antifungizide Wirkung ist.

Nach der gründlichen Gesichtsreinigung kann eine kleine Menge Kokosöl in die unreine Haut einmassiert werden – garantiert mit wohltuender Wirkung.

Streichen Sie das native Bio-Kokosöl auch auf den Hals und aufs Dekolleté, falls diese Stellen ebenfalls von Unreinheiten betroffen sind.

Pickel und Akne

Pickel und Akne sind ebenfalls ein weitverbreitetes Hautproblem, nicht nur in der Pubertät, sondern auch im Erwachsenenalter.

Es ist besonders ärgerlich, wenn diese Entzündungsherde Spuren in Form von Pigmentflecken oder Narben auf der Haut hinterlassen.

Dank seiner hohen Konzentration an Laurinsäure ist Kokosöl unter Umständen ein wirksames Mittel gegen Pickel und Akne, denn es kann dank seinen antibakteriellen Eigenschaften helfen, die Entzündungen einzudämmen und die betroffenen Hautstellen dauerhaft zu beruhigen und zu behandeln.

Vor dem Auftragen des Kokosöls müssen die Hände gründlich gewaschen werden und die Verwendung eines Wattestäbchens empfiehlt sich, damit keine Bakterien oder Unreinheiten verteilt werden.

Bei regelmässiger und vorsichtiger Verwendung kann Kokosöl durchaus unterstützend Akne und Pickel bekämpfen.

Hinweis: Bei einigen Personen kann Kokosöl die Entstehung von Pickeln erfahrungsgemäss fördern. Die Ursache für dieses Phänomen ist noch nicht geklärt. Manchmal wird gesagt Kokosöl könne Poren verstopfen. Machmal wird berichtet das sei nur eine temporäre Entgiftungsreaktion und man solle die Erstverschlechterung durchhalten. Falls Kokosöl bei Ihnen die Akne auch nach mehreren Wochen der Anwendung eher fördert als verbessert, macht es unter Umständen Sinn mit einem anderen Öl zu arbeiten oder auf ein wasserbasiertes und ölfreies Produkt wie Aloe Vera umzusteigen.

Falten

Falten können uns beim morgendlichen Blick in den Spiegel wirklich die gute Laune verderben.

Die Kosmetikindustrie verspricht das Problem mit Mischungen zu horrenden Preisen zu vermindern.

Allerdings werden diese Produkte industriell hergestellt und enthalten oft künstliche Inhaltsstoffe.

Das Risiko von unerwünschten Nebenwirkungen wie Allergien oder Unverträglichkeiten ist daher gross, was bei natürlichen Kosmetikprodukten gegen Falten nicht der Fall ist.

Es ist normal, dass sich früher oder später Alterserscheinungen im Gesicht bemerkbar machen, aber Kokosöl kann als natürliches vorbeugendes Mittel gegen Falten dienen.

Es kann helfen, die Faltenbildung einzuschränken oder vollständig zu vermeiden.

Das Kokosöl verdankt seine Stärke im Kampf gegen Falten seinen den hochwertigen Inhaltsstoffen, vor allem den stabilen Fettsäuren.

Letztere sind besonders wirksam gegen Falten, da sie die Haut sanft und wirksam schützen und pflegen.

Dank der feuchtigkeitsspendenden Pflege bleibt die Haut elastisch und die Entstehung neuer Falten kann verlangsamt werden.

Tragen Sie ganz einfach ein bisschen Kokosöl auf die betroffenen Stellen auf.

Für eine wirksame Anti-Falten-Behandlung verwenden Sie das Kokosöl am besten täglich nach dem Waschen und vor dem Zubettgehen.

Augenringe

Augenringe sind ebenso unschön wie ärgerlich und machen die anstrengenden Tage und Wochen unseres Lebens sichtbar.

Bei Stress, Schlafmangel, Grippe oder nach einer ausgelassenen Feier sind Augenringe vorprogrammiert.

Probieren Sie doch zusätzlich zu Ausspannen, zum Schönheitsschlaf und zu Erfrischungen auch einmal Kokosöl gegen Augenringe aus.

Gerade die Haut rund um die Augenpartie ist sehr dünn und empfindlich.

An dieser Stelle sollte man aggressive Pflegeprodukte vermeiden und auf natürliche Mittel zurückgreifen.

Kokosöl kann ohne Bedenken für die Augenkontur verwendet werden.

Geben Sie etwas Kokosöl auf Ihren sauberen Finger und tragen Sie es unter den Augen auf.

Eine sanfte Massage regt den Kreislauf an, wodurch die Wirkstoffe des Kokosöls schneller in die Haut eindringen können.

Wimpern

Dichte und weiche Wimpern umranden die Augen schön und natürlich und verleihen ihnen einen besonders ausdrucksreichen Blick.

Gerade Frauen nutzen Hilfsmittel, damit die Wimpern dunkler und länger erscheinen.

Deswegen sind die Wimpern täglich Prozeduren wie der Wimpernzange oder Mascara ausgesetzt.

Wie die Haare können die Wimpern unter diesen Behandlungen leiden und brüchig werden.

Die regelmässige Wimpernpflege ist deshalb sehr wichtig.

Eine sanfte und gründliche abendliche Reinigung der Wimpern ist unabdingbar, damit nicht Reste von Wimperntusche die Wimpern hart werden lässt, was sie während des Schlafs zerbrechen und ausfallen lässt.

Eine regelmässige Verwendung von Kokosöl stärkt die Wimpern mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen und kann sie dadurch dichter und weicher machen.

Es ist ganz einfach: Ein bisschen Kokosfett zwischen Daumen und Zeigefinger verreiben, damit es flüssig wird und es dann auf die Augenlieder verteilen.

Für eine optimale Wimpernpflege sollte das Kokosöl mehrmals wöchentlich verwendet werden.

Tipp: Das Kokosöl kann auch z.B. 50:50 mit Rizinusöl vermischt werden, ein Öl das ausdrücklich für beschleunigtes Wimpernwachstum bekannt ist.

Herpes

Viele Leute leiden unter chronischem Herpes.

Lippenherpes befällt in erster Linie den Mund, kann sich aber auch auf andere Gesichts- oder Körperteile ausbreiten.

Herpes ist äusserst ansteckend, nicht nur für die anderen, sondern auch für einen selbst.

Mit einem einfachen Hautkontakt kann sich der Herpes auf andere Körperteile übertragen.

Deshalb sind schnelle und wirksame Massnahmen erforderlich, um Herpes zu bekämpfen.

Durch seine antivirale Wirkung kann Kokosöl gegen Herpes eingesetzt werden.

Bei der äusserlichen Anwendung von Kokosöl gegen Herpes muss das Kokosöl auf die entzündete Stelle aufgetragen werden.

Wichtig: Ein sauberes Wattestäbchen verwenden, sowie die Hände vor und nach der Behandlung gründlich waschen.

Reinigungscreme zum Abschminken

Kokosöl kann als natürliche und milde Reinigungscreme verwendet werden.

Es ist auch für die empfindliche Augenpartie geeignet, denn natives Bio-Kokosöl enthält keine künstlichen Inhaltsstoffe, die die Haut reizen könnten.

Um Kokosöl als natürliches Abschminkgel zu benutzen, gibt man ungefähr eine nussgrosse Menge auf die Fingerspitzen und trägt es mit sanften kreisenden Bewegungen im Gesicht auf.

Danach wird das Öl mit einem weichen Kosmetiktuch oder einem Wattepad entfernt.

Dank den wertvollen pflegenden Eigenschaften des Kokosgels werden ganz nebenbei andere Pflegeprodukte wie Feuchtigkeitscreme überflüssig.

Lippenpflege

Gerade im Winter können die Lippen trocken und spröde werden.

Kokosöl kann dabei helfen die Lippen wieder sanft und weich zu machen.

Benetzen Sie Ihre Finger mit einer geringen Menge nativem Bio-Kokosöl und massieren Sie es in Ihre Lippen.

Da Kokosöl ein Nahrungsmittel ist, nimmt man, wenn man die Lippen benetzt, weder Paraffine, noch Silikon ein, sondern ganz natürliches Kokosöl.

Am besten füllen Sie etwas Kokosöl in einen kleinen Behälter ab, um den natürlichen Lippenbalsam auch unterwegs immer zur Hand zu haben.

Nach der Rasur

Kokosöl kann auch eine erfrischende Wirkung auf die empfindliche frischrasierte Männerhaut haben.

Wenn man Kokosöl als Rasierwasser verwendet, erhält die Haut garantiert genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe um zu regenerieren.

Die beruhigenden und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe des Kokosöls sorgen für eine weiche und entspannte Haut, mit minimalen Hautreizungen und Rötungen.

Tipp: Kokosöl kann übrigens bei der Nassrasur auch den Rasierschaum ersetzen, d.h Kokosöl ist Rasierschaum und Rasierwasser in einem!


Passende Produkte

Kokospalme-Newsletter

Erhalten Sie 1 - 2 x pro Monat informative Beiträge, Rezepte & Aktionen.
Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick abmelden.

 

Versand

Beratungen / Bestellungen

Montag - Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

071 230 05 06

Zahlung