An der im Volksmund auch Fieberbläschen genannte Viruserkrankung Herpes labialis leiden eine Vielzahl von Menschen.

Den HSV Typ 1 Virus tragen 90% aller Erwachsenen im Blut. Bei 20 - 30% aller Infizierten kehren die lästigen und schmerzhaften Bläschen regelmässig wieder.

Der Grund: ein geschwächtes Immunsystem.

Fragt man Betroffene, erfährt man oft von einer Odyssee an Behandlungen mit einer Vielzahl an Medikamenten und Hausmittelchen, die oft nicht nur kostenintensiv, sondern auch teuer und wirkungslos sind.

Schaut man in die Foren im Internet, berichten immer mehr Menschen von der erfolgreichen Behandlung von Herpesbläschen mit hochqualitativem kaltgepresstem Kokosöl.

Was genau steckt hinter dem Begriff “Herpes”?

Oft infizieren sich Menschen in den ersten sechs Lebensjahren mit dem Herpes-Virus. Bei Menschen mit einem dauerhaft oder vorübergehend geschwächten Immunsystem gelingt es den Viren, in den oberen Hautschichten juckende und nässende Bläschen hervorzurufen.

Von hier aus starten die Viren ihre fatale Wanderung entlang der Nervenfasern bis in das Gehirn und zu den Nervenzellen im Rückenmark, wo sie sich über Jahre hinweg häuslich einrichten und unserem Immunsystem zusetzen.

Neben den schmerzenden Bläschen stellen die Viren vor allem auch ein kosmetische Problem dar. So treten die Fieberbläschen in den meisten Fällen zwar an den Lippen auf, aber auch Augen und Ohren können betroffen sein.

Der HSV1-Virus befällt den Gesichtsbereich, wohingegen ein HSV2-Virus für Herpeserkrankungen im Genitalbereich verantwortlich ist. Auf den HSV2-Virus werden wir in einem gesonderten Beitrag eingehen. Auch Pfeiffersches Drüsenfieber, Windpocken und die Gürtelrose (Herpes Zoster) sind übrigens Krankheiten, die auf Herpes-Viren zurückzuführen sind.

Erfolgreiche Behandlung von Herpes mit Kokosöl - ganz ohne Nebenwirkungen

Je hochwertiger das Kokosöl, desto höher ist der Anteil an kostbaren Wirkstoffen gegen die Herpesbläschen. Vor allem der Anteil der enthaltenen Laurinsäure und Caprylsäure ist entscheidend dafür, wie schnell und gründlich der Virus nach dem Auftragen des Öls abgetötet wird.

Im Gegensatz zu vielen schulmedizinischen Präparaten wirkt sich die Behandlung mit Kokosnussöl weder belastend auf Magen und Darm aus, noch hinterlässt es brennende oder stechende Schmerzen beim Auftragen.

Ganz im Gegenteil! Kokosöl ist nicht nur eine sanfte Alternative mit der Kraft der Natur, sondern wirkt auch zügig entzündungshemmend und antiviral.

Bei Herpes kommt die ganze Wirksamkeit des Kokosöls sowohl bei der äusseren wir auch der inneren Anwendung zum Einsatz!

Äussere Anwendung von Kokosöl bei Herpes  

Nicht nur Frauen sondern auch Männer verzweifeln vor allem bei den ersten Anzeichen von Kribbeln in den Lippen. Nicht schon wieder!

Der Gedanke daran, mit einer offenen, nässenden Entzündung im Gesicht in die Öffentlichkeit oder zu einem wichtigen Geschäftstermin gehen zu müssen erhöht den Stresspegel der Betroffenen erheblich.

Zusätzlich belastet die hohe Ansteckungsgefahr die Psyche und zwingt den Herpes-Patienten zu einem schnellen Handeln gegen den Ausbruch der Krankheit.

Genau das ist der richtige Zeitpunkt für den Einsatz des Kokosöls!

Da Kokosöl bei Zimmertemperatur eine feste Konsistenz hat, kann es ganz einfach auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden.

Dieser Vorgang sollte mehrmals täglich wiederholt werden.

Mit jedem neuen Auftragen löst die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure die Proteinhülle der Herpes-Viren auf, wodurch diese absterben.

Je früher Sie bei den ersten Anzeichen einer herannahenden Herpes-Infektion das Kokosöl auftragen, desto höher ist die Chance, dass die Bläschen erst gar nicht entstehen und Ihnen der nässenden und brennenden Ausschlag erspart bleibt.

Innere Anwendung von Kokosöl bei Herpes 

Mit der inneren Einnahme stärken Sie präventiv und nachhaltig Ihr Immunsystem und erschweren den Herpes-Viren sprichwörtlich das Leben.

Auch bei der akuten Behandlung können Betroffene die äussere Anwendung verstärken, in dem sie pro Tag 1 - 2 Esslöffel Kokosöl pur essen, in ein heisses Getränk einrühren oder einfach die Mahlzeiten damit anreichern.

Wer Kokosöl in der Küche noch nicht verwendet hat, wird begeistert sein, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten beim Kochen, Braten und Backen sind!

Kokosöl macht es uns also sehr einfach, unser Immunsystem täglich zu unterstützen.


Passende Produkte

KokosPalme.ch Newsletter

Erhalten Sie 1 - 2 x pro Monat informative Beiträge, Rezepte & Aktionen.
Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick abmelden.

 

Versand

Beratungen / Bestellungen

Montag - Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

071 230 05 06

Zahlung